Was ist CBD?

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol und ist eine von mindestens 113 chemischen Verbindungen in der Cannabispflanze, die Cannabinoide genannt werden. Die Cannabispflanze ist sogar in der Lage, über 400 verschiedene chemische Bestandteile zu produzieren. Wie andere Kräuter ist auch Cannabis ein Superfood, dessen Bestandteile (Cannabinoide) im Körper eine positive Wirkung haben können. Cannabidiol (CBD) gehört zu diesen Cannabinoiden.

Ist CBD Öl für Tiere legal und sicher?

Mit so vielen Studien, welche die gesundheitlichen Vorteile von CBD zeigen, ist das Ergebnis, dass CBD für Tiere sicher zu sein scheint, selbst wenn es in hohen Dosen und über längere Zeiträume verabreicht wird. Es kann die Aktivität von Leberenzymen verringern, die verwendet werden, um viele verschreibungspflichtige Medikamente zu metabolisieren. Wenn Sie also Ihrem Tier bereits Medikamente geben müssen, dann sollten Sie sich vor der Verwendung des CBD Öls bei Ihrem Tierarzt über dessen Einsatz erkunden.

Da das Hanf Öl mit CBD für Tiere von SPARROW Pet aus Hanf und Hanfsamen gewonnen wird, enthält das Öl auch nur ganz geringe Spuren an THC, weniger als 0.2%. Deshalb untersteht das CBD Öl für Tiere auch nicht dem Betäubungsmittelgesetz und ist somit legal.

Wird das Tier vom CBD Öl einen Rausch bekommen?

Nein. Ihr Tier wird vom CBD Öl keinen Rausch bekommen. Es wird also nicht «high». Im Gegensatz zum bekannten THC, wirkt CBD nicht berauschend. Ihr Tier wird sich einfach entspannt fühlen.

Wird das CBD Öl das Tier abhängig machen?

Nein, das CBD Öl wird das Tier nicht abhängig machen. Es ist ein rein pflanzliches Öl und hat keine künstlichen Wirkstoffe, die zu einer Abhängigkeit beitragen könnten.

Warum verwendet SPARROW kein Schweizer CBD Hanf?

Dies hat mehrere Gründe. Erstens ist nur Industriehanf aus dem EU-Sortenkatalog als Futtermittel zugelassen. Sogenannter «medizinischer Hanf oder Schweizer CBD Hanf» bis 1% THC, welcher in der Schweiz zum Rauchen zugelassen ist, ist laut Futtermittelgesetz NICHT als Futtermittel zugelassen, auch nicht, wenn er nur 0,2% THC enthält.

Zweitens wurden die meisten solcher CBD Hanfsorten gentechnisch manipuliert, damit sie einen hohen CBD und einen tiefen THC Gehalt enthalten. Genmanipulierte Pflanzen sind ebenfalls laut Futtermittelgesetz für Tiere NICHT erlaubt.

Drittens steht bei uns die Gesundheit der Tiere an erster Stelle. Denn der CBD Hanf bis 1% THC, welcher auch Marihuana genannt wird, ist wegen des erhöhten THC & Terpene Gehaltes nicht für Tiere geeignet. Im Gegenteil. Solcher Hanf kann gesundheitsgefährdend sein, vor allem bei Langzeitanwendung. Hunde z.B. haben eine höhere Anzahl an Rezeptoren im Gehirn (Hypocampus) als alle anderen Säugetiere. Dies macht Hunde auf THC sehr sensibel, da THC an die Rezeptoren im Gehirn anknüpft. In den USA stellen sie in den Staaten, in welchen Medizinisches Marihuana zugelassen ist, vermehrt fest, dass Hunde an einer Überdosis an THC leiden, weil sie die gleichen Öle verabreicht bekommen, wie dessen Frauchen oder Herrchen. Deshalb ist auch in diesen Staaten und weltweit NUR Industriehanf für Tiere zugelassen.

Warum bietet SPARROW keine CBD Produkte für Pferde an?

Pferde zählen im Schweizer Futtermittelgesetz immer zu den Nutztieren, egal ob sie als Heimtiere gemeldet sind. Bei Nutztieren ist der Hanf und Hanfextrakt nicht als Futtermittel zugelassen. Deswegen haben wir auch nie ein CBD Produkt für Pferde lanciert.

An Pferden und anderen Nutztieren (ausgeschlossen sind die Nutztiere, die Milch geben) darf nur der Hanfsamen und Produkte daraus als Futtermittel eingesetzt werden.

Hat CBD Cannabis eine heilende Wirkung?

Das Gesetz verbietet es, medizinische Versprechen über CBD abzugeben. Es gibt sehr viele wissenschaftliche Studien die zeigen, dass CBD ein grosses therapeutisches Potential hat. Studien finden sie hier.

Wirkt das CBD Öl schnell?

Es kann sein, dass bereits nach 20 bis 30 Minuten der Einnahme der Tropfen die ersten positiven Eigenschaften eintreten. Rückmeldungen von Kunden zeigen, dass bei vielen Tieren bereits nach 20 bis 30 Minuten eine beruhigende Wirkung festgestellt wurde.

Wie muss man das CBD Öl anwenden und dosieren?

In der 1. Woche, 1 Tropfen pro Tag. In der 2. Woche und fortlaufenden Wochen, auf 2 Tropfen pro Tag / pro 5kg Körpergewicht steigern. Die erste Hälfte der Menge morgens, die andere Hälfte abends. Für ein 5kg schweres Tier bedeutet dies 1 Tropfen am Morgen und ein Tropfen am Abend.

Wenn das CBD Öl gegen Hautprobleme oder Allergien angewendet wird, müssen die betroffenen Stellen morgens und abends mit dem CBD Öl eingestrichen werden.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit, ähnlich wie wenn man dem Tier ein Benadryl verabreichen würde.

In sehr seltenen Fällen können die Nebenwirkungen zu Juckreiz oder leichtem Erbrechen führen. Falls das Tier mit diesen Symptomen reagieren würde, muss man die Verabreichung von CBD Öl für ein paar Tage aussetzen. Danach wieder mit einer kleineren Dosis starten und allenfalls die Dosierung mit dem Tierarzt absprechen.

Kann man Überdosieren?

Gemäss Dr. Silver könne man dem Tier auch zu viel Hanf Öl mit CBD verabreichen. Eine Überdosierung sei jedoch nicht lebensgefährlich. Eine Überdosierung könne zu Nebenwirkungen wie Desorientierung, Hyperaktivität, Erbrechen oder übermässige Sedierung führen. In seltenen Fällen kann es auch zu Durchfall kommen. Sollten Sie eine dieser Nebenwirkungen bei Ihrem Tier feststellen, solle man die Eingabe für 4 bis 5 Tage stoppen und danach wieder mit einer geringeren Dosis starten und allenfalls mit dem Tierarzt besprechen.

Verträgt sich das Hanf Öl mit CBD zusammen mit Medikamenten?

Bis jetzt sind keine Komplikationen bekannt. Was man weiss ist, dass bei Verabreichung von grösseren Mengen CBD oder über längere Zeit eine Metabolisierung der Medikamente passieren kann. Das heisst, dass die Wirkung der Medikamente nachlassen können. Deswegen empfehlen wir immer, zuerst den Tierarzt zu kontaktieren, falls Sie Ihrem Tier bereits Medikamente verabreichen müssen.

Ist das Hanf Öl mit CBD von SPARROW Pet nur für Hunde & Katzen oder kann ich es auch anderen Tieren geben?

Alle Säugetiere können vom Hanf Öl mit CBD von SPARROW Pet profitieren. Dies ist kein Medikament oder pharmazeutisches Produkt. Dies ist ein ganz natürliches, organisches Produkt ohne chemische Stoffe oder künstlichen Konservierungsmittel. Das Schweizerische Gesetz verbietet aber jegliche Abgabe von Hanfprodukten an Tiere die Milch abgeben. Seit Januar ist die Fütterung von Hanfprodukten aus dem Hanfsamen für Nutztiere in der Schweiz erlaubt. In Europa war dies schon vorher nicht verboten.

Was ist der Unterschied des Hanf Öls von SPARROW Pet zu den auch hochwertigen Hanfölen, die man viel günstiger in Bio Supermärkten kaufen kann? Diese sind auch schonend hergestellt und enthalten alle Inhaltsstoffe der Hanfpflanze.

Das Hanföl, welches man in Bio Supermärkten kaufen kann, ist richtigerweise ein Hanfsamenöl und wird aus den Hanfsamen gewonnen und nicht aus der gesamten Hanfpflanze. Die Hanfsamen enthalten die Omega-3, Omega-6 und Omega-9 Fettsäuren. Hanfsamen beinhalten aber keine Cannabinoide wie CBD, welche die positiven gesundheitlichen Eigenschaften haben. CBD und alle anderen Cannabinoide wie auch Terpene werden aus der gesamten Hanfpflanze gewonnen. Diese Cannabinoide können laut wissenschaftlichen Studien:

  • die Vitalität erhöhen
  • den Bewegungsapparat unterstützen
  • Entspannung bringen
  • in Stress-Situationen helfen
  • beruhigen
  • die Abwehrkraft stärken
  • den Appetit anregen
  • zu gesunder Haut beitragen
  • zu einem gesunden und glänzendem Fell verhelfen
  • den Magen-Darm-Trakt unterstützen
  • die Regeneration der Muskeln unterstützen

Zudem kann CBD auch zur Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens beitragen.